Skip to main content

Kreissägeblatt für die KreissägeKreissägeblatt – worauf Du beim Kauf dieser Werkzeuge achten solltest

Ein Kreissägeblatt ist das Werkzeug jeder Kreissäge. Um mit diesen Maschinen arbeiten zu können, brauchst Du ein Kreissägeblatt. Die Eigenschaften und die Qualität eines Kreissägeblatts sind ausschlaggebend für die Schnittqualität, wie schnell Du sägen kannst und für die Lebensdauer des Kreissägeblattes. Ohne ein gutes, zur Maschine passendes und auf das jeweilige Material abgestimmtes Kreissägeblatt nutzt Dir die beste Maschine nur wenig. In diesem Artikel erfährst Du, welche Kreissägeblätter es gibt, wie sie sich unterscheiden und wozu Du sie verwenden kannst. Wichtige Informationen helfen Dir dabei, dass passende Sägeblatt für Deine Aufgaben auszuwählen.


Bosch Pro Kreissägeblatt Optiline Wood
Silverline 991704 Kreissägeblätter 2er-Packung
Makita B-33635 Specialized Sägeblatt
Yato YT – 6068 Kreissägeblatt

Welche Arten von Kreissägeblättern gibt es und wozu werden sie verwendet?Welche Kreissägeblätter gibt es

Bei den Sägeblättern für sogenannte handgeführte Kreissägen (Handkreissägen und Gehrungssägen) unterscheidet man zwei Arten. Dies sind CV-Sägeblätter und Hartmetall Sägeblätter, abgekürzt HM-Sägeblätter. Beide Arten unterscheiden sich im Werkstoff, dem Aufbau und den Eigenschaften.

CV-Sägeblätter werden in einem Stück aus Chrom-Vanadium-Stahl (CV-Stahl) gefertigt. Das heißt, der Grundkörper des Sägeblattes und die Zähne bestehen aus dem gleichen Material. Ein CV-Kreissägeblatt wird aus Blech ausgestanzt, dann werden die Zähne geschränkt (abwechselnd nach rechts und links ein wenig zur Seite gebogen). Anschließend wird das Kreissägeblatt gehärtet und die Zähne geschliffen. CV-Sägeblätter eignen sich zum Sägen von weichem Holz. Bei Harthölzern und Verbundwerkstoffen verschleißen sie sehr schnell und müssen oft nachgeschliffen werden.

HM-Sägeblätter werden aus einem sogenannten Verbundwerkstoff hergestellt. Das heißt, der Grundkörper des Kreissägeblattes und die Zähne bestehen aus zwei verschiedenen Materialien. An den vorgefertigten Grundkörper aus Stahl werden die Zähne aus Hartmetall einzeln hart angelötet. Hartmetallzähne sind sehr widerstandsfähig, hitzebeständig und bleiben lange scharf. HM-Kreissägeblätter werden zum Sägen von Harthölzern und beschichteten Verbundwerkstoffen verwendet.


Die Vor- und Nachteile von HM-Kreissägeblättern

Die Vorteile:

 

  • Lange Lebensdauer
  • Hohe Schnittleistung
  • Hohe Schnittgüte
  • Teilweise nachschleifbar

Die Nachteile:

 

  • Hoher Preis

HM-Sägeblätter sind zwar wesentlich teurer als CV-Sägeblätter, aber wegen der besseren Eigenschaften werden für handgeführte Kreissägen fast nur noch HM-Kreissägeblätter angeboten.


Wichtige Infos zum Kauf KreissägeblattDurchmesser, Anzahl der Zähne und Zahnform – was ist bei einem Kreissägeblatt wichtig?

Der Durchmesser, die Anzahl der Zähne und die Form der Sägezähne sind die drei wichtigsten Eigenschaften bei einem Kreissägeblatt.

Welchen Durchmesser das Sägeblatt für Deine Maschine haben muss, wird Dir in der Regel vom Hersteller der Kreissäge vorgegeben und ist durch die Größe der Maschine begrenzt. Für eine Tischkreissäge brauchst Du meist ein großes Sägeblatt mit einem Durchmesser von 250 bis 450 mm. Bei den gängigen Handkreissägen kommen kleinere Sägeblätter mit einem Durchmesser von ca. 150 bis 250 mm zum Einsatz. Bei den gängigsten Gehrungssägen hat das Sägeblatt einen Durchmesser von rund 200 mm.

Die Anzahl der Zähne eines Kreissägeblattes ist entscheidend dafür, wie hoch die Schnittqualität ist, und hat einen Einfluss auf die Sägegeschwindigkeit. Grundsätzlich gilt, je mehr Zähne ein Sägeblatt hat, um so besser ist die Qualität des Sägeschnittes, aber um so langsamer ist die Sägegeschwindigkeit. Ein Kreissägeblatt für schnelles, grobes Arbeiten zum Beispiel auf einer Baustelle hat um die 40 Zähne. Für feinere Arbeiten, zum Beispiel wenn Du Bretter kürzen musst und die Schnittkante darf nicht oder nur minimal ausreißen, sind mehr Zähne erforderlich. Ein Kreissägeblatt für diese Arbeiten hat mindestens 60 Zähne. Sehr saubere und glatte Schnittkanten bei Küchenarbeitsplatten, Laminat oder Wand-Paneelen erzielt Du mit einem Kreissägeblatt das mindestens 80 Zähne hat.

Die dritte wichtige Eigenschaft bei einem Kreissägeblatt ist die Form der Zähne. Die Zahnform ist entscheidend dafür, wozu Du ein Kreissägeblatt einsetzen kannst. Nicht jedes Sägeblatt eignet sich daher zum Sägen jeden Materials. Die heute gebräuchlichsten Zahnformen wurde über viele Jahre entwickelt, getestet und ständig verbessert, damit Du unterschiedliche Materialien mit möglichst optimalen Ergebnis sägen kannst. Die gängigsten Zahnformen bei einem Kreissägeblatt sind:

  • Flachzähne: Dies ist die einfachste Zahnform bei Sägeblättern für Kreissägen und eignet sich zum Sägen von Längsschnitten in weichen und harten Hölzern
  • Wechselzähne: Bei einem Kreissägeblatt mit Wechselzähnen schneiden die Zähne abwechselnd mit der linken und rechten Flanke. Diese Sägeblätter sind für Quer- und Längsschnitte in unbeschichteten Hölzern und Holzwerkstoffen wie MDF und HDF geeignet und die am vielseitigsten einsetzbaren Kreissägeblätter. Aufgrund ihrer universellen Einsatzmöglichkeiten, sind sie auch die mit Abstand am meisten benutzten bzw. eingesetzten Kreissägeblätter.
  • Hohlzähne: Die leicht konkave Oberfläche dieser Sägezähne ist ideal zum Sägen furnierter Bretter.
  • Trapezzähne: Diese Zahnform ist für das Sägen von beschichteten und lackierten Holzwerkstoffen optimiert.
  • Trapez-Flachzahn-Kombination: Diese Zähne eignen sich zum Sägen von großen Platten aus Holz und für Kunststoffplatten mit einer Dicke von bis zu rund 10 mm
  • Dachzahn-Flachzahn-Kombination: Optimal zum Sägen von kunststoffbeschichtet Platten mit einem Kern aus Pressspan

In der Regel ist auf einem Kreissägeblatt aufgedruckt, mit welchen Zähen es bestückt ist. WZ steht zum Beispiel für Wechselzahn und TZ für Trapezzahn.


Bosch Pro Kreissägeblatt Optiline Wood
Silverline 991704 Kreissägeblätter 2er-Packung
Makita B-33635 Specialized Sägeblatt
Yato YT – 6068 Kreissägeblatt

Was sollte ich beim Kauf eines Kreissägeblattes beachten?

Vor der Auswahl eines Kreissägeblattes musst Du wissen, welches Material Du mit dem Kreissägeblatt bearbeiten willst und welche Größe Du bei Deiner Maschine verwenden kannst. Beim Kauf eines Sägeblattes solltest Du also auf

  • Sägeblattdurchmesser
  • Durchmesser der Aufnahmebohrung
  • Anzahl der Zähne
  • Form der Zähne
  • Verarbeitungsqualität

achten. Der Durchmesser des Sägeblattes ist Dir in engen Grenzen durch Deine Maschine vorgegeben. Ebenso der Durchmesser der Aufnahmebohrung. Die Anzahl der Zähne ist abhängig davon, welche Schnittgüte Du für Deine Arbeiten benötigst. Bei der Zahnform solltest Du daran denken, welches Material Du bearbeiten willst. Für die meisten Aufgaben eignet sich ein Kreissägeblatt mit Wechselzähnen. Eine hochwertige Verarbeitung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität Deiner Sägearbeiten.


Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale bei einem Kreissägeblatt?

Entscheidend für die Qualität eines Kreissägeblattes ist das Material und die Verarbeitung. Beim Material musst Du Dich darauf verlassen, dass der Hersteller das optimale Material verwendet hat. Die Verarbeitungsqualität kannst Du weitestgehend selbst überprüfen. Schau Dir das Sägeblatt genau an, um zu prüfen, ob die Zähne alle gerade angelötet sind. Ob das Sägeblatt einen Seitenschlag hat, kannst Du prüfen, in dem Du es auf eine ebene Fläche, eine Tischplatte oder eine Glasscheibe, legst und rundherum leicht auf die Zähne drückst. Wenn das Kreissägeblatt nicht kippelt, ist es eben. Einen Höhenschlag kannst Du feststellen, in dem Du das Sägeblatt in die Maschine einspannst und von Hand drehst. Fixiere dabei einen festen Punkt, zum Beispiel die Kante der Schutzhaube oder Grundplatte. Wenn sich die Zähne beim Drehen diesem Punkt nähern und wieder zurückweichen, dann hat das Sägeblatt einen Höhenschlag.


Woran erkenne ich, ob ein Kreissägeblatt zu meiner Kreissäge passt?

Auf jedem Sägeblatt sind die Angaben zum Durchmesser, der Größe der Aufnahmebohrung und zur Anzahl der Zähne aufgedruckt. Viele Hersteller verwenden hierzu kleine, einfache Bilder mit den entsprechenden Angaben. Manchmal findest Du auf einem Sägeblatt aber auch nur ein paar Zahlen wie zum Beispiel: 216 x 30 x 2,4 mm. Die erste Zahl ist dabei der Durchmesser des Sägeblattes. Die zweite Zahl steht für den Durchmesser der Aufnahmebohrung und die dritte Zahl bezeichnet die Dicke des Sägeblattes. Stimmen die Angaben mit den Vorgaben aus der Bedienungsanleitung überein, dann passt das Kreissägeblatt zu Deiner Maschine. Wenn Du auf einem Sägeblatt einzelne Zahlen wie 40, 54 oder 80 siehst, dann handelt es sich dabei um die Anzahl der Zähne bei diesem Kreissägeblatt.


Welche Einsatzmöglichkeiten habe ich bei einem Kreissägeblatt?

Die Einsatzmöglichkeiten für ein Kreissägeblatt sind fast unbegrenzt. Je nachdem, welches Sägeblatt Du verwendest und welche Maschine Du benutzt, kannst Du mit einem Kreissägeblatt massives Holz, Holzwerkstoffe, Kunststoffplatten, Profile und Verbundwerkstoffe – beschichtet oder unbeschichtet – und zum Teil auch Metall bearbeiten. Optimal einsetzen kannst Du die unterschiedlichen Kreissägeblätter, wenn Deine Kreissäge über einen ausreichend starken Motor und eine Drehzahlregulierung verfügt.


Kreissägeblatt: Tipps für die Reinigung und Pflege 

Normalerweise brauchst Du ein Kreissägeblatt nicht zu reinigen. Je nachdem welches Holz Du gesägt hast, kann es passieren, dass das Kreissägeblatt mit Harz verklebt ist. Ein verklebtes Sägeblatt kannst Du mit Backofenreiniger oder mit einem Spezialreiniger für die Scheiben eines Kaminofens relativ leicht wieder säubern. Sprühe das Kreissägeblatt mit dem Reiniger ein und lasse das Mittel für ein paar Stunden einwirken. Danach solltest Du das Harz abwischen können.

Schau Dir aber nach jedem Wechsel des Sägeblattes die Zähne an und prüfe, ob die Schneidkanten und Ecken noch einwandfrei sind. Gegebenenfalls kannst Du die Zähne mit einem Sägeblatt-Schärfgerät nacharbeiten.

Wenn Du ein Kreissägeblatt länger Zeit nicht benutzt, solltest Du es mit einem Konservierungsöl, wie zum Beispiel Balistol, einreiben, um es vor Rost zu schützen.


Bosch Pro Kreissägeblatt Optiline Wood
Silverline 991704 Kreissägeblätter 2er-Packung
Makita B-33635 Specialized Sägeblatt
Yato YT – 6068 Kreissägeblatt

Ob Holz, Kunststoff oder Metall – Du brauchst nur das passende Kreissägeblatt

Damit Du Holz, Kunststoff oder auch Metall mit Deiner Kreissäge sauber und schnell sägen kannst, brauchst Du nur das richtige Sägeblatt. Markenhersteller wie Bosch, Metabo oder Makita investieren jedes Jahr viel Zeit und Geld, um für jedes Material das optimale Sägeblatt zu entwickeln. So kannst Du Dir sicher sein, dass Du für jede Deiner Aufgaben das passende Sägeblatt zu einem günstigen Preis kaufen kannst. Egal, ob Du hartes oder weiches Holz, beschichtete Platten, Laminat oder Kunststoff bearbeiten willst, das Ergebnis wird immer perfekt sein. Bestelle Dir deshalb noch heute das optimale Kreissägeblatt für Deine Aufgabe.